Hauptmenü

VW Käfer Cabrio


Baujahr: 1966

 

Fakten zum Fahrzeug:   

             

VW Käfer Cabrio mit Sonnenland Stoffverdeck; Mangels Stahlfelgen 7,0 x 15 ET 16 auf der Hinterachse und 5,5 x 15 ET 25 auf der Vorderachse, mit Bereifung 195/50–15 und Moon Caps; Felgen in Wagenfarbe lackiert, vorn höhenverstellbare Achse mit Tieferlegungsachsschenkeln; Bremsanlage vorn umgebaut auf Bremsscheiben, hinten Bremstrommeln mit 19er Bremszylindern; Tieferlegung vorn um 50 mm und hinten um 40 mm; gekürzte Stoßdämpfer Koni rot; Stoßstangen aus Edelstahl; Trittbretter aus Aluminium; Blinkleuchten vorn vom Kotflügel hinter die Hupengitter verlegt; hinten rote Blinkleuchten; Zierleiste Fronthaube entfernt; Umbau der Elektronik auf 12 Volt; Interieur in Mercedes Nappa Leder saharabeige / comobeige (SO 216) mit Absteppung original 60er Jahre; angeglichener original Tacho; Radio–CD und 4 Zusatzarmaturen (Drehzahlmesser, Öldruck, Öltemperatur, Voltmeter) im Handschuhfach verdeckt eingebaut; Unterboden gecleant und komplett in Wagenfarbe lackiert
 

 
 
Lackierung:               
4 – Schicht – Lackierung, original VW Jupitergrau (aus dem Modelljahr 1955) 
 
Motor:                        

VW 4 - Zylinder - Boxer - Motor, komplett neu aufgebaut, luftgekühlt, 1600 ccm, Leistung 80 PS, zentraler 40er Weber Doppelvergaser mit offenem Luftfilter, elektrische Benzinpumpe Pierburg, 276 o Nockenwelle (W100), Umbau auf kontaktlose Transistorzündung, zusätzlicher Ölkreislauf mit temperaturgesteuertem Ölkühler vor der Vorderachse und zusätzlichem Ölfilter unter dem hinteren linken Kotflügel, erleichterte Schwungmasse, Custom & Speed Parts (CSP) Sportauspuffanlage (4 in 1 in 2) mit eingetragenen 96 dB (A), Motorteile teilweise verchromt bzw. poliert, Edelstahl – Behälter zur Motorentlüftung, Alu - Fiberglas - Hitzeschutzmatte unter Vergaser, Benzinzuleitung im Motorraum mit Kevlar - Titan - Hitzeschutzschlauch ummantelt

 
 
Geschichte:                
Das Fahrzeug wurde am 17.07. 2006 in Düsseldorf erworben und befand sich in einem mittelmäßigen Zustand. Schnell wurde von uns der Entschluss gefasst, das Cabrio komplett zu zerlegen und neu aufzubauen; mit den Arbeiten wurde am 03. Oktober 2006 begonnen. Das Fahrzeug wurde über den Winter komplett bis zur letzten Schraube zerlegt und die noch brauchbaren Reste zum Trockeneisstrahlen gebracht. Bis auf die Achsen, die vorderen und hinteren inneren Spritzwände, den Mitteltunnel und den Windschutzscheibenrahmen wurden alle Teile der Karosserie durch neue originale VW Blechteile ersetzt. Anschließend wurde das Chassis mit der verzinkten Bodengruppe komplettiert, pulverbeschichtet und mit einer 4-Schicht-Lackierung versehen. Die Komplettierung / Verschraubung wurde nur mit Edelstahlkomponenten durchgeführt, alle Schweißstellen / - nähte verzinnt.
Das Interieur wurde in Mercedes-Nappa-Leder erneuert, die Absteppung erfolgte im Stil der 60er Jahre. Zum Schluss wurde im Heck ein komplett neu aufgebauter 1600 ccm Motor mit 80 PS eingebaut, das vorhandene Sonnenland Stoffverdeck aufgesetzt und die letzten Anbauteile in Edelstahl bzw. Aluminium angebracht. 
Die Restauration wurde nach genau einem Jahr am 03. Oktober 2007 abgeschlossen und umfasste 902 Stunden; allein die Materialkosten beliefen sich auf 37.500,- €.
Das Fahrzeug ist auch in der Zeitschrift „VW – Scene 07/2011“ zu sehen (siehe Menü "Unser VW Käfer Cabrio in der VW - Scene 07/2011").  
TÜV – Abnahme nach § 23 StVZO (Oldtimerabnahme) liegt vor, alle technischen Änderungen sind vom TÜV abgenommen und eingetragen. Wertgutachten Classic Data liegt vor.

 


Blick ins Innere unseres VW Käfer Cabrios, Interieur, Cockpit mit 4 Zusatzarmaturen (Drehzahlmesser, Öldruck, Öltemperatur, Voltmeter und Radio - CD) im Handschuhfach.





... eins der schönsten Bilder unseres VW Käfer Cabrio, vor Schloss Hünnefeld in Bad Essen .......





... gecleanter Unterboden und Motor mit Abgasanlage unseres VW Käfer Cabrios .......


 

Nach oben